BRANDSCHUTZORDNUNG

Für den Betrieb eines Gebäudes kann eine Brandschutzordnung vorgeschrieben sein. Grundlage dafür können baurechtliche Vorgaben sowie das Arbeitsschutzgesetz und berufsgenossenschaftliche Regelungen sein.

In einer Brandschutzordnung sind Informationen und Regeln für das Verhalten im Brandfall zusammengefasst, die auf ein spezielles Gebäude zugeschnitten sind. Sie enthält für den Gefahrenfall alle einsatztaktischen und organisatorischen Maßnahmen. Darüber hinaus beinhaltet sie Handlungsanweisungen und Regeln zu Brandverhütung, Brandbekämpfung und zum Verhalten bei Unfällen, Bränden oder sonstigen Schadensfällen. Sie verknüpft somit den betrieblichen und den baulichen Brandschutz in einem Objekt mit dem abwehrenden Brandschutz der Feuerwehr.

Je nach Gebäudeart und -nutzung kann es notwendig sein, eine Brandschutzordnung nach DIN 14096 (Teile A, B und C) zu erstellen. Während Teil A das richtige Verhalten im Brandfall in Kurzform beschreibt und in der Regel zusammen mit den Flucht- und Rettungsplänen aushängt, richtet sich Teil B in erster Linie präventiv an die Mitarbeitenden mit Angaben für einen brandsicheren Betrieb. Teil C enthält Einzelheiten für Betriebsangehörige mit besonderen Brandschutzaufgaben. Weiter wird in Gebäuden mit erhöhten Gefahren ein Brandschutzbeauftragter bestellt.

Wir erstellen die Brandschutzordnung individuell ausgerichtet auf Ihre Bedürfnisse als Betreiber. Dabei werden die Besonderheiten des Gebäudes und Ihre betrieblichen Anforderungen berücksichtigt. Die Brandschutzordnung wird in Abstimmung mit den zuständigen Behörden aufgestellt.