HEISSBEMESSUNG

Tragwerksbemessung im Brandfall

Die Entwicklung und Umsetzung moderner Tragstrukturen stellt eine große Herausforderung dar.
Ein wesentliches Schutzziel ist der Erhalt dieser Tragstrukturen im Brandfall.
Neben den präskriptiven Anforderungen (klassisch: Feuerwiderstand R30/R60/R90) kann im Rahmen des leistungsorientierten Nachweises die tatsächlich vorhandene Brandbelastung vor Ort abgeschätzt, eine zeitabhängige Energiefreisetzungsrate ermittelt und die Berechnung der Raumtemperaturen mit entsprechenden Brandmodellen («Naturbrand») durchgeführt werden. Diese Raumtemperaturen werden dann in der Strukturanalyse des Bauwerkes berücksichtigt («heiße Bemessung»).

Die Tragwerksbemessung im Brandfall wird von unseren Experten in enger Zusammenarbeit mit dem Tragwerksplaner durchgeführt, wodurch in der Auslegung moderner Tragstrukturen ein Optimum erreicht wird.



Ihr Ansprechpartner